Kloster

Play
previous arrow
next arrow
Slider

Jeden Sonntag um 13.00 Meditation und Dhamma Gespräche


Das Sirisampanno ist ein Buddhistisches Nonnenkloster der Therāvada Tradition

Dieser Ort ist noch im Entstehen und wird durch die praktizierenden Menschen aufgebaut, sodass sie für sich und die Gemeinschaft einen Ort für ernsthaft Strebende vorfinden, an dem sie sich unter förderlichen Bedingungen entwickeln können. Während des Aufenthalts ist eine spirituelle Begleitung möglich.

Das Kloster folgt den Standards der Waldklostertradition, die man in den Ländern des Theravada Buddhismus (Thailand, Burma, Sri Lanka, Laos, Kambodscha) heute noch praktiziert. Gäste, die am Klosterleben teilnehmen wollen und bereit sind, sich der hiesigen Lebensform anzupassen, werden nach Ermessen der Gemeinschaft gerne aufgenommen.

Sirisampanno bedeutet „Vollkommenes Glück“ in Pali, der Sprache des frühen Buddhismus.

Der Vereinsname „Lilienhof“ bezieht sich auf die weiße Lilie, welche in der westlichen Kultur als Reinheitssymbol gilt.

„Unbeständigkeit, das ist eine Sache, die großartig und gewiss ist.
Großartigkeit, das ist Unbeständigkeit.
Ein großartiges Leben ist ein Leben voll Großzügigkeit (dana),
Sittlichkeit (sila), liebender Güte (metta) und Dankbarkeit (katanyu).
Ein Leben im Guten ist vielleicht nicht großartig, aber ein Leben, das großartig ist,
muss ausschließlich mit Eigenschaften des Guten verbunden sein.“

Ajahn Mann

„So viel Lärm um Nichts,
so viel Tun wo nichts fehlt,
so viel Kampf wo Frieden ist,
so viel zu viel, zu schnell, zu groß.“ 

Mae Chee Sirisampanno