Ausbau der Scheune

Das Projekt – Wir stellen vor…

Das Kloster Sirisampanno besteht aus dem Haupthaus, der Scheune und dem umgebenden Garten inklusive einfachen Gartenkutis. Die letzten fünf Jahre wurde aus dem damaligen Abbruchhaus ein Kloster geschaffen, in dem nun eine kleine Gemeinschaft lebt und praktiziert und auch Gäste am Klosterleben teilhaben können.  

Dieser Ort soll nun weiter ausgebaut werden, denn was noch fehlt ist eine geräumige Dhamma-Halle und weitere Räume. Dazu wollen wir in einem nächsten Schritt die alte Scheune umbauen. Darin sind neben der Dhamma-Halle auch ein Dāna-Raum (ein Raum, in dem den Ordinierten das Essen offeriert wird und die Laien essen können), ein Sanitärbereich für Gäste, eine Bibiliothek, ein Büro und mehrere Schlafräume geplant.

Die Vision ist es, dass das Haupthaus für Phasen des intensiven Rückzugs genutzt werden kann und der neue Bereich als Begegnungsort von Nonnen, Interessierten, Unterstützern, Gästen zur Verfügung steht.

Für den Umbau liegen die Pläne von einem Architekten bereits vor. Hier in der Region gibt es eine Förderung, die den Ausbau von landwirtschaftlich genutzten Gebäudeteilen unterstützt. Damit können bis zu 73 Prozent der Ausbaukosten gefördert werden. Den Anteil den wir in den nächsten drei Jahren für den Ausbau des Klosters benötigen beläuft sich gesamt auf ca. 100.000 – 180.000 Euro. Diesen Betrag können wir in drei Einzelsummen aufteilen.

Die Bauarbeiten werden im März nächsten Jahres, 2022, beginnen und sich dann über drei Jahre erstrecken.

 

Für die Entwicklung des Klosters suchen wir Unterstützerinnen und Unterstützer, die Freude daran haben, diesen Ort mit zu unterstützen. Damit die Buddha-Lehre weiter gelebt und weitergegeben werden kann. Für den Frieden in der Welt und im eigenen Geist.

Möge dieser Ort für alle Wesen eine gute Ursache für die Befreiung von Leid sein.

Spendenkonto:

Vereinskonto Lilienhof e.V.
IBAN: DE98 5089 0000 0065 5814 00
BIC: GENODEF1VBD
Volksbank Darmstadt – Südhessen eG​

Verwendungszweck: „Kloster Sirisampanno“


Benötigte finanzielle Mittel zur Realisierung des Projekts

Jahr 1: 2021-03/2022
benötigte Mittel: 50.000€ - davon bereits gespendet: 25.000
Jahr 2: 2022-2023
benötigte Mittel: 50.000€ - davon bereits gespendet: 30.000
Jahr 3: 2023-2024
benöigte Mittel:50.000€ - davon bereits gespendet: 10.000

Seit zweieinhalbtausend Jahren lebt das Dhamma fort durch die Großzügigkeit in den Herzen auf beiden Seiten, Laien und Ordinierten.

In den Spuren des Buddha wandern Mönche und Nonnen seit jeher. Für den Fortbestand des Dhamma ist dieser Ort gewidmet.